Sehenswürdigkeiten

 

Kapstadt bietet dank seiner einmaligen Lage an zwei Ozeanen eine Menge zu entdecken. Die Pflanzenvielfalt des majestätischen Tafelbergs, die viktorianische Architektur und die multikulturelle Vielfalt Kapstadts lassen den Besuch hier nie langweilig werden.

 

Tafelberg

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Sprachreisen nach Südafrika in Kapstadt für Erwachsene und Schüler an.

Auf Grund einer Höhe von 1087 Metern ist das Tafelberg-Plateau die größte Erhebung Kapstadts und ein beliebtes Ausflugsziel. Man hat von ihm aus eine wunderbare Aussicht auf Kapstadt und den Atlantik und kann rund 1.400 Pflanzenarten begutachten, die zum Großteil nur hier zu finden sind. Der Tafelberg war vor Urzeiten fünfmal so hoch wie heute, doch durch die Erosionen von Wind und Wasser wurde immer mehr Sandstein abgetragen. Es entstanden dabei die größten Sandsteinhöhlen der Welt. Wenn man sich dazu entscheidet, sein Hotel Südafrika zu verlassen und das Plateau zu besteigen, lohnt sich der Aufstieg aus Richtung des Newlands Forest, da dort riesige Pinien Schatten und Erholung für die Wanderung bieten. Man kann aber bereits seit 1929 auch mit einer Seilbahn auf den Tafelberg hochfahren, außerdem gibt es unterschiedlich schwierige Wanderwege hoch zum Plateau, die man unbedingt erkunden sollte, bevor man dann abends müde in seine Ferienwohnung in Südafrika zurückkehrt.

 

Victoria & Alfred Waterfront

Das restaurierte Hafenviertel Victoria & Alfred Waterfront hatte bis 1990 brach gelegen und ist heute ein beliebter Ort zum Flanieren. Es gibt kaum einen Tourist, der nicht mal einen Abstecher in das Vergnügungsviertel macht, um etwas Leckeres zu essen oder einfach nur entlang der Kais die viktorianischen Häuser zu betrachten.

 

Two Oceans Aquarium

Das Two Oceans Aquarium im Hafenviertel bekam seinen Namen auf Grund der Lage Kapstadts, das an den Atlantik und an den Indischen Ozean grenzt. Es leben dort über 300 Fischarten aus beiden Meeren, es gibt einen Seetangwald, einen 2 Millionen Liter fassenden Open Ocean Tank, in dem unter anderem Rochen und Haie zu bewundern sind, und einen Sandstrand mit Pinguinen und Robben. Das Aquarium gilt als eines der besten auf der ganzen Welt.

 

Castle Of Good Hope

Das Castle of Good Hope wurde bereits im 17. Jahrhundert an Stelle einer Holzfestung erbaut und besitzt die Form eines Fünfecks. Es besteht aus 5 Eckbollwerken und hat 10 Meter hohe Mauern. Es ist das älteste Steingebäude Kapstadts, beherbergt ein Museum und ist auch auf Grund seiner wunderschönen Innen- und Außenarchitektur einen Besuch wert.

 

City Hall

Das 1905 errichtete Rathaus bezaubert durch seine Fassade, die Elemente der britischen Kolonialzeit und der italienischen Renaissance verbindet. Mittwochs und samstags findet auf dem Vorplatz ein farbenfroher Markt statt; im Innern finden sich die Stadtbücherei und ein Konzertsaal, wo meist das Cape Town Symphony Orchestra aufspielt.

 

St. George's Cathedral

Auch in Kapstadt gibt es eine wunderschöne Kathedrale, die dem Heiligen Georg geweiht ist. Sie ist Sitz des anglikanischen Erzbischofs und wurde um 1900 erbaut. In der Zeit der Apartheid stand sie allen Menschen jedweder Rasse oder Religion offen und setzte so ein Signal gegen die Rassentrennung. Sie trägt deshalb auch den Beinamen "the people's cathedral". Sie wurde im neogotischen Stil erbaut und bietet schöne Fenstermosaiken, darunter eine große Fensterrose über dem südlichen Querschiff.

 

Kirstenbosch National Botanic Gardens

In Kirstenbosch, einem Vorort Kapstadts, findet sich der 36 Hektar große botanische Garten. Er ist der größte der neun nationalen botanischen Gärten Südafrikas und soll genau wie die anderen acht zur Erhaltung der südafrikanischen Pflanzenwelt dienen. Es werden ausschließlich heimische Pflanzen wie Palmfarme oder Sukkulenten gezeigt. Im am Fuß des Tafelbergs gelegenen Garten finden vor wunderschöner Kulisse regelmäßig Konzerte statt. Es gibt hier auch unter anderem eine Bücherei und diverse Forschungszentren.

 

Great Synagogue

Die Große Synagoge ist eines der Gebäude, die die Innenstadt Kapstadts besonders prägen. Sie wurde in der heutigen Form Anfang des 20. Jahrhunderts neben der Alten Synagoge, die heute als Museum genutzt wird, als zweite Synagoge Südafrikas errichtet. Sie wurde unter dem Namen "Gardens Shul" bekannt und bildet heute einen kleinen Campus mit mehreren Museen, einer Bibliothek und der Verwaltung der jüdischen Gemeinschaft.

 

Houses of Parliament

Das Parlamentsgebäude Kapstadts sticht besonderes durch seine viktorianische Architektur mit dem Säulenvorbau hervor. Seit 1885 tagt hier das Parlament, dessen Sitzungen man nach Durchlaufen etlicher Sicherheitsvorkehrungen auch beiwohnen kann. Hier wurde 1986 der damalige Premierminister Henrik Verwoerd ermordet, und Nelson Mandela hielt 1994 in diesen Hallen seine Antrittsrede.